SignaturTalente

 

Der Clifton StrengthsFinder

Der Clifton StrengthsFinder misst das Vorhandensein von Talenten in 34 als „Themen“ bezeichneten Kategorien. The Gallup Organization hat diese Themen als diejenigen ermittelt, über die sich herausragende Leistungen mit der größten Genauigkeit voraussagen lassen. Je ausgeprägter ein Talent bei einer Person ist, um so wahrscheinlicher ist es, dass das Talent bei dieser Person auch im täglichen Leben zum Ausdruck kommt. Wer sich auf seine naturgemäß ausgeprägten Talente konzentriert, kann diese als Fundament für seine Stärken einsetzen und durch konsistente, nahezu perfekte Leistung Erfolg im privaten, akademischen und beruflichen Bereich genießen.

Der Clifton StrengthsFinder ist eine Eingangskomponente zu unserem „Creative Clinch“.

Nachfolgend sind unsere jeweils fünf Talentschwerpunkte in der Reihenfolge aufgelistet, die sich durch unsere Antworten auf den Clifton StrengthsFinder ergeben haben ...


strengthfinder.jpg

Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt - Marcus Buckingham / Donald O. Clifton / Volkhard Matyssek

„ Stärken der Mitarbeiter stärken, anstatt ihre Schwächen bekämpfen - das ist es, was Unternehmen erfolgreich macht. Denn wer täglich das tun darf, was er am besten kann, arbeitet am effektivsten. Klar, wissenschaftlich fundiert und ganz und gar pragmatisch. “

ISBN: 3593395479 im Campus Verlag


• MARKUS TEBBE

•• Wiederherstellung
Sie lösen für Ihr Leben gern Probleme. Während bestimmte Menschen angesichts von Dauerpannen zunehmend aus der Fassung geraten, werden Sie bei wachsenden Problemen erst so richtig munter. Mit einem wahren Feuereifer machen Sie sich an die Fehleranalyse, finden heraus, wodurch die Störung verursacht wurde und wie diese beseitigt werden kann. Möglicherweise lösen Sie lieber ganz praktische Probleme, oder Sie beschäftigen sich vorzugsweise mit Problemen auf geistiger oder persönlicher Ebene. Vielleicht suchen Sie geradezu nach Problemen, mit denen Sie schon häufig konfrontiert waren und mit denen Sie deswegen umso schneller fertig werden. Oder Sie finden es besonders aufregend, wenn Sie komplexen, völlig neuartigen Problemen gegenüberstehen. Hier hängen Ihre Vorlieben von Ihren sonstigen Stärken und Erfahrungen ab. In jedem Fall bringen Sie die Dinge wieder zum Laufen. Es macht Sie regelrecht glücklich, Fehler aufzuspüren, auszumerzen und dafür zu sorgen, dass alles wieder reibungslos funktioniert. Sie sind sich dessen bewusst, dass ohne Ihr Eingreifen der Gegenstand Ihrer Bemühungen - unabhängig davon, ob es sich um eine Maschine, einen Menschen oder ein Unternehmen handelt - womöglich bereits nicht mehr lebensfähig bzw. funktionstüchtig wäre. Sie haben jedoch das Problem aus der Welt geschafft und die ursprüngliche Funktionsfähigkeit wieder hergestellt. Lebensrettung ist Ihre Spezialität.

•• Leistungsorientierung
Sie werden von einem beständigen Bedürfnis getrieben, etwas zu erreichen und Leistung zu erbringen. Sie fangen jeden Tag bei Null an und brauchen am Abend ein greifbares Ergebnis, sonst sind Sie mit sich selbst unzufrieden. Auch an Wochenenden und Urlaubstagen machen Sie keine Ausnahme. Für Sie spielt es keine Rolle, dass Sie eigentlich längst eine Ruhepause verdient hätten - ein Tag, an dem Sie nichts geleistet haben, ist für Sie verlorene Zeit. Angetrieben von Ihrem Ehrgeiz wollen Sie ständig mehr schaffen, mehr erreichen. Und wenn Sie dann an einem bestimmten Ziel angelangt sind, ist Ihr Ehrgeiz nur für kurze Zeit zufriedengestellt, bald schon werden Sie von Neuem angestachelt und steuern neue Ziele an. Möglicherweise untersteht Ihr Ehrgeiz keiner tieferen Logik und ist auch nicht auf ein konkretes Ziel ausgerichtet, im Wesentlichen zeichnet er sich jedoch durch Unersättlichkeit und Dauerhaftigkeit aus. Als leistungsorientierter Mensch müssen Sie lernen, mit einer beständig nagenden Unzufriedenheit zu leben, die jedoch auch verschiedene positive Seiten aufweist. Unzufriedenheit ist die Triebfeder, die Sie harte Arbeitstage durchstehen lässt, ohne innerlich auszubrennen. Ihre Unzufriedenheit vereinfacht Ihnen den Einstieg in neue Aufgaben und liefert Energie für das hohe Arbeitstempo und Produktivitätsniveau, das Sie von Ihrer Arbeitsgruppe erwarten. Ihre Unzufriedenheit hält Sie in Bewegung.

•• Bindungsfähigkeit
Sie pflegen Ihre Freundschaften. Das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie ein scheues Wesen besitzen und neuen Bekanntschaften grundsätzlich aus dem Weg gehen. Möglicherweise gehen Sie aufgrund anderer Stärken mit Vergnügen auf Fremde zu. Aufgrund der Ihnen eigenen Bindungsfähigkeit schätzen Sie jedoch eine vertraute Umgebung. Aus der Nähe zu Ihren Freunden beziehen Sie Sicherheit und ein behagliches Wohlgefühl. Sobald Sie jemanden näher kennen gelernt haben, streben Sie eine Vertiefung der Beziehung an. Sie möchten Ihre Freunde mehr als nur oberflächlich kennen und bieten im Gegenzug dazu ebenfalls einen tiefen Einblick in Ihr Leben. Sie sind vom Wunsch beseelt, die Gefühle, Ziele und Träume Ihrer Freunde zu kennen und zu verstehen und erwarten von ihrem Gegenüber dieselbe Einstellung. Dabei ist Ihnen ganz klar, dass sich aus einer solch engen Beziehung auch allerhand Probleme ergeben können. Davon lassen Sie sich jedoch in keiner Weise abschrecken, Sie interessieren sich nun mal ausschließlich für echte Beziehungen. Und die einzige Möglichkeit, eine solche Beziehung aufzubauen, besteht darin, sich seinem Gegenüber anzuvertrauen. Je mehr man miteinander teilt, desto größer ist auch die Gefahr, dass Schwierigkeiten auftauchen. Und mit wachsender Gefahr bestehen auch zunehmend Möglichkeiten, unter Beweis zu stellen, dass Ihr Interesse am anderen echt ist. Für Sie sind dies alles Schritte auf dem Weg zu echter Freundschaft, und Sie sind gerne bereit, einen Schritt nach dem anderen zu unternehmen.

•• Analytisch
Mit Ihrem analytischen Denken sind Sie für Ihre Umgebung eine Herausforderung. Sie verlangen von anderen, dass ihre Behauptungen einer gewissenhaften Prüfung auch standhalten. Oft ist dies nicht der Fall, und schon so manche schillernde Idee ist an Ihren kritischen Fragen zerplatzt wie eine Seifenblase. Und genau darum geht es Ihnen. Im Grunde liegt Ihnen zwar nichts daran, anderer Menschen Pläne zu durchkreuzen, Sie sind jedoch der Meinung, dass Theorien in erster Linie tragfähig sein sollten. Sie sehen sich selbst als objektive/n, unvoreingenommene/n Beobachter/in. Sie haben eine positive Einstellung zu Daten und Fakten, da diese genauso neutral und unparteiisch sind, wie Sie selbst. Ausgerüstet mit diesen Daten machen Sie sich auf die Suche nach Mustern und Verbindungen. Sie interessiert die Auswirkung von bestimmten Anordnungen auf die Umgebung, wie verschiedene Muster untereinander kombiniert werden können und welches Ergebnis hiervon zu erwarten ist. Schließlich stellt sich die Frage, inwiefern dieses Ergebnis zu der ursprünglichen Theorie bzw. zu einer konkreten Situation passt. Mit diesem Fragenkatalog konfrontieren Sie Ihre Umwelt. Sie tragen Schicht für Schicht ab, bis die eigentlichen Gründe zum Vorschein kommen. In den Augen Ihrer Mitmenschen ist Ihre Logik unerbittlich. Über kurz oder lang wenden sie sich dann aber doch an Sie, um ihre schrägen Vorstellungen, haltlosen Ideen und alle möglichen Formen von Wunschdenken von Ihrem scharfen Verstand prüfen und aussortieren zu lassen. Sie sollten jedoch darauf achten, Ihre Analyse in einem nicht allzu harschen Ton zu präsentieren. Sonst gehen Ihre Mitmenschen Ihrer heilsamen Kritik in Zukunft möglicherweise lieber gleich aus dem Weg

•• Strategie
Dank Ihrer strategischen Begabung sind Sie in der Lage, sich durch jedes erdenkliche Dickicht durchzuschlagen und spontan den direkten Weg zum Ziel zu finden. Diese Fähigkeit ist nicht erlernbar, es ist vielmehr eine bestimmte Art, zu denken und die Welt zu betrachten. Sie können aus Ihrem Blickwinkel dort Muster erkennen, wo für andere nur ein unübersichtliches Durcheinander herrscht. Mit diesen Mustern im Hintergrund spielen Sie die verschiedensten Szenarien durch und checken den hypothetischen Eintritt von verschiedenen Ereignissen und die jeweiligen Auswirkungen ab. Sie nutzen diese Möglichkeit, um über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und eventuelle Hindernisse adäquat einzuschätzen. Sobald deutlich ist, welche Schritte wohin führen, beginnen Sie, sämtliche unbrauchbaren Wege auszuschließen. Sie verwerfen diejenigen Wege, die direkt ins Nirgendwo führen, sofort auf Widerstand stoßen oder nur Verwirrung stiften würden. Auf diese Weise fallen alle Möglichkeiten weg, bis zum Schluss nur noch der mit Ihrer Strategie in Übereinstimmung stehende Weg übrigbleibt. Mit Ihrer Strategie im Gepäck marschieren Sie los. Und machen sich auch schon wieder Gedanken über die vielen sich neu ergebenden Möglichkeiten. Sie sind immer bereit, die falschen auszusortieren und auf diese Weise die richtige herauszufinden.

 

• BRUNO SCHULZ

•• Vorstellungskraft
Sie lassen sich faszinieren von Vorstellungen und Ideen. Eine Idee ist ein Konzept, die beste Erklärung der meisten Ereignisse. Sie freuen sich jedes Mal, wenn Sie unter einer relativ komplexen Oberfläche auf ein simples, aber wirkungsvolles Erklärungsmuster stoßen. Durch Vorstellungen lassen sich Dinge miteinander verknüpfen, und Sie sind ständig auf der Suche nach Verknüpfungen. Sie sind jedes Mal aufs Neue verblüfft, wenn Dinge, die allem Anschein nach nichts miteinander zu tun haben, auf einmal in einem engen Zusammenhang miteinander stehen. Insofern eröffnen Sie mit Ihrer Vorstellungskraft einen ganz neuen Blickwinkel auf scheinbar Vertrautes. Es bereitet Ihnen regelrecht Vergnügen, wenn Sie sattsam bekannte Zusammenhänge aus einer ungewöhnlichen Perspektive beleuchten können und auf diese Weise dafür sorgen, dass alle Beteiligten völlig neue Einsichten bekommen. Sie finden diese verschiedenen Betrachtungsweisen deshalb beeindruckend, weil sie Ihnen neuartige Erkenntnisse gewähren und Klarheit schaffen. Oft fördern sie auch Widersprüche und manches Sonderbare zutage. Für Sie ist das ein amüsanter Vorgang, aus dem Sie neue Energie beziehen. Ihre Umgebung findet Sie vielleicht kreativ, originell, gewitzt oder auch clever. Vielleicht sind Sie das alles ja auch, wer weiß? Sie sind jedenfalls davon überzeugt, dass die menschliche Vorstellungskraft eine tolle Sache ist. Und in den meisten Fällen ist das bereits mehr als genug.

•• Ideensammler
Sie interessieren sich für alles Mögliche und sammeln alles Mögliche - das können beispielsweise Wörter sein, Fakten, Bücher oder Zitate. Es kann sich auch um konkrete Gegenstände handeln wie Schmetterlinge, Münzen, Porzellanpuppen oder Fotografien. Sie sammeln etwas Bestimmtes, weil es Sie interessiert. Und eigentlich finden Sie vieles sehr interessant. Die ganze Welt ist aufgrund der Vielzahl und Verwobenheit der verschiedensten Lebewesen, Dinge und Sachverhalte ungemein aufregend. Wahrscheinlich lesen Sie mit Begeisterung, wobei es Ihnen weniger darum geht, eine bestimmte Theorie bis ins Detail auszufeilen, sondern darum, Ihre Archive um Information zu bereichern. Und wahrscheinlich reisen Sie genauso gerne, weil es an jedem neuen Ort Neues zu sehen gibt. Die neue Information wird gesammelt und aufbewahrt. Eigentlich wissen Sie nicht so recht, warum Sie das zusammengetragene Material archivieren und wann oder wozu Sie es jemals wieder brauchen könnten. Aber wer weiß? Es könnte ja in Zukunft zu etwas nütze sein. Sie haben eine ganze Reihe von möglichen Verwendungszwecken im Kopf und werfen nur sehr ungern etwas weg. Also sammeln Sie weiter, stellen Material zusammen und bewahren es auf. Für Sie ist dies ein interessanter Vorgang, der Ihnen Ihre geistige Frische erhält. Und vielleicht, vielleicht ja schon sehr bald, könnte irgendetwas davon nützlich sein.

•• Strategie
Dank Ihrer strategischen Begabung sind Sie in der Lage, sich durch jedes erdenkliche Dickicht durchzuschlagen und spontan den direkten Weg zum Ziel zu finden. Diese Fähigkeit ist nicht erlernbar, es ist vielmehr eine bestimmte Art, zu denken und die Welt zu betrachten. Sie können aus Ihrem Blickwinkel dort Muster erkennen, wo für andere nur ein unübersichtliches Durcheinander herrscht. Mit diesen Mustern im Hintergrund spielen Sie die verschiedensten Szenarien durch und checken den hypothetischen Eintritt von verschiedenen Ereignissen und die jeweiligen Auswirkungen ab. Sie nutzen diese Möglichkeit, um über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und eventuelle Hindernisse adäquat einzuschätzen. Sobald deutlich ist, welche Schritte wohin führen, beginnen Sie, sämtliche unbrauchbaren Wege auszuschließen. Sie verwerfen diejenigen Wege, die direkt ins Nirgendwo führen, sofort auf Widerstand stoßen oder nur Verwirrung stiften würden. Auf diese Weise fallen alle Möglichkeiten weg, bis zum Schluss nur noch der mit Ihrer Strategie in Übereinstimmung stehende Weg übrigbleibt. Mit Ihrer Strategie im Gepäck marschieren Sie los. Und machen sich auch schon wieder Gedanken über die vielen sich neu ergebenden Möglichkeiten. Sie sind immer bereit, die falschen auszusortieren und auf diese Weise die richtige herauszufinden.

•• Wissbegier
Sie lernen leidenschaftlich gerne. Auf welchen Gegenstand sich Ihre Wissbegier konzentriert, ist von Ihren übrigen Interessen und Erfahrungen abhängig. Mehr als für den Lernstoff oder das Lernergebnis interessieren Sie sich jedoch für den Lernprozess als solchen. Sie finden es richtig aufregend, etwas zu lernen, Sie schöpfen Kraft aus dem Prozess, mit dem Sie Unwissenheit in Kompetenz umwandeln. Das beginnt mit dem prickelnden Gefühl, das Sie beim Kontakt mit den ersten Fakten ergreift, danach folgen die ersten Versuche, das Gelernte anzuwenden, hierauf folgt eine Zeit beharrlichen Übens, und als Krönung beherrschen Sie schließlich eine neue Fertigkeit - dieser gesamte Prozess ist für Sie schlicht unwiderstehlich. Kein Wunder, dass Sie überall, wo es etwas zu lernen gibt, mit großem Engagement bei der Sache sind, egal, ob es sich um Yoga, Klavierunterricht oder ein Aufbaustudium an der Universität handelt. In einer dynamischen Arbeitsumgebung, in der von Ihnen erwartet wird, kurzfristig in ein neues Projekt einzusteigen und sich dafür eine Menge neues Wissen anzueignen, um anschließend flugs das nächste Projekt in Angriff zu nehmen, blühen Sie so richtig auf. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass Sie auf einem bestimmten Gebiet zum Profi werden wollen, oder dass Sie nach gesellschaftlicher oder akademischer Anerkennung streben. Der Lernprozess interessiert Sie mehr als das Lernergebnis.

•• Leistungsorientierung
Sie werden von einem beständigen Bedürfnis getrieben, etwas zu erreichen und Leistung zu erbringen. Sie fangen jeden Tag bei Null an und brauchen am Abend ein greifbares Ergebnis, sonst sind Sie mit sich selbst unzufrieden. Auch an Wochenenden und Urlaubstagen machen Sie keine Ausnahme. Für Sie spielt es keine Rolle, dass Sie eigentlich längst eine Ruhepause verdient hätten - ein Tag, an dem Sie nichts geleistet haben, ist für Sie verlorene Zeit. Angetrieben von Ihrem Ehrgeiz wollen Sie ständig mehr schaffen, mehr erreichen. Und wenn Sie dann an einem bestimmten Ziel angelangt sind, ist Ihr Ehrgeiz nur für kurze Zeit zufriedengestellt, bald schon werden Sie von Neuem angestachelt und steuern neue Ziele an. Möglicherweise untersteht Ihr Ehrgeiz keiner tieferen Logik und ist auch nicht auf ein konkretes Ziel ausgerichtet, im Wesentlichen zeichnet er sich jedoch durch Unersättlichkeit und Dauerhaftigkeit aus. Als leistungsorientierter Mensch müssen Sie lernen, mit einer beständig nagenden Unzufriedenheit zu leben, die jedoch auch verschiedene positive Seiten aufweist. Unzufriedenheit ist die Triebfeder, die Sie harte Arbeitstage durchstehen lässt, ohne innerlich auszubrennen. Ihre Unzufriedenheit vereinfacht Ihnen den Einstieg in neue Aufgaben und liefert Energie für das hohe Arbeitstempo und Produktivitätsniveau, das Sie von Ihrer Arbeitsgruppe erwarten. Ihre Unzufriedenheit hält Sie in Bewegung.